Nintendo und Anime News…

 Rare, einer der besten Entwickler der 90iger (Donkey Kong Country, Banjo Kazooie, Killer Instinct, Goldeneye 007 und mehr) wurde ja zwischenzeitlich mit so gut wie allen Lizenzen an Microsoft verkauft. Seitdem hat man als Nintendofan das Gefühl, dass Rare immer mehr abbaut. Irgendwie werkelt die Schmiede nur noch an eher langweiligeren Kinect-Spielen, die schon lange nicht mehr an die Qualität der vergangenen Tage heranreichen. Doch was wäre, wenn Rare zu Nintendo zurückkehren würde? Würde das japanische Unternehmen dem ehemalig hochkarätigen Entwickler auf die Beine helfen? Schließlich sind viele wichtige Köpfe mittlerweile nicht mehr bei Rare.

Nun ist ein eher unglaubwürdiges, aber auch nicht vollkommen auszuschließendes Gerücht im Netz aufgetaucht. Die ziemlich bekannte Webseite Zeldainformer hat von einem anonymen Leser gesteckt bekommen, dass Nintendo momentan mit Microsoft über Rare verhandeln würde. Doch glaubt man den Gerüchten, geht es Nintendo nicht unbedingt um die Entwicklerschmiede selbst, sondern vielmehr um die wichtigen Lizenzen. Und der anonyme Tippgeber geht noch weiter. Angeblich würden die Retro Studios an einem neuen Banjo Kazooie für Wii U arbeiten und Nintendo verhandelt noch mit Microsoft über die entsprechende Lizenz. Die Gespräche würden laut der Quelle voran gehen.



Ich glaube, dass sich wirklich jeder darüber freuen würde, doch können diese Gerüchte stimmen? Komplett unrealistisch sind sie nicht. Vielleicht erklärt das auch, warum Nintendo auf der letzten E3 das Retro-Projekt noch nicht präsentieren konnte.

Schreibe einen Kommentar

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: